Güterzugtenderlokomotive Borsig 5528


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1904-1923: Lok 2 (DEBG - Deutsche Eisenbahngesellschaft)

1923-1963: Lok 30 (DEBG - Deutsche Eisenbahngesellschaft)

1963-1967: Lok 30 (SWEG - Südwestdeutsche Eisenbahngesellschaft)

1967-1997: Lok 30 (Eurovapor, Betrieb Kandern)

seit 1997: Lok 30 (KTB - Kandertalbahn e.V., Kandern)

seit 2007: 90 80 0089 930-6 D-KTB (KTB, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1904, Fabriknummer: 5528

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1904-1954: Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1904, Fabriknummer: 5528

(seit 08.12.1904, neu mit Lok 2)

1954-1992: Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1904, Fabriknummer: 5328

(seit ?.12.1954, von Lok 29)

seit 1992: DLW - Dampflokwerk Meiningen, Baujahr: 1992, Fabriknummer: 1468

(seit 1992, Neubaukessel für Lok 30)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

30.11.1904

Endabnabnahme:

08.12.1904

Stationierungen und Untersuchungen:

 Bw Biberach: ? - 19.07.1942

 

Bw Hüffenhardt: 20.07.1942 - 13.07.1948    

 

Bw Staufen [Nebenbahn Krozingen-Münstertal-Sulzburg]: ?.12.1948 - ?.?.1961  

 

Bw Kandern [Nebenbahn Haltingen - Kandern]: ?.?.1961 - 06.12.1966

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

06.12.1966

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

August 2018

Eigentümer:

KTB - Verein Kandertalbahn e.V.

Standort:

79400 Kandern (Bahnhofstraße)

Status:

Seit 1969 betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Typ T 3 nach Musterblatt M III-4e (2).

Die Lok wurde von der SWEG am 6.Dezember 1966 abgestellt.

Im Jahr 1968 wurde die T 3 durch den schweizerischen Verein Eurovapor übernommen und konnte nach einer Hauptuntersuchung ab de, 25.Oktober 1969 wieder vor Sonderzügen eingesetzt werden. 1991 erhielt die Lok im Raw Meiningen einen Neubaukessel (Raw Meiningen, 1991, 1468) und 1997 wurde die Lok an den neu gegründeten Verein Kandertalbahn e.V. abgegeben. Die Lok trägt seit Juni 2002 wieder die ursprüngliche, dunkelgrüne preußische Lackierung. Im Jahr 2011 musste die Lok wegen abgelaufener Fristen abgestellt werden, unmittelbar nach der Abstellung begann die Aufarbeitung. Nach langer Aufarbeitung konnte die T 3 im Juni 2018 wieder in Betrieb genommen werden. Am 2.Juni fand die Lastprobefahrt statt und am 8.Juni hatte die T 3 den ersten öffentlichen Auftritt seit der Abstellung im Jahr 2011.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

25.10.1969, Mei 06.03.1992, Ka 08.06.2002, Ka 27.04.2006

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

EK 5/1980(43f,B), EVM 1985(6ff,B), EVM 1987(20f,B), LR 8/1991(34), EK 12/1994(26f,B),  EKAsp 1/1994(178,B), EK 5/1995(66,B), DS 2/1996(70), EK 8/2002(26), em 8/2002(11), EK 10/2002(32,B), EK 10/2004(27), EK 5/2010(29), EK 2/2018(26), EK 8/2018(26f)

Kandertalbahn e.V. [Herausgeber]: 100 Jahre Lok 30 der Kandertalbahn (Juli 2004)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur Borsig 5528 auf der Internetseite des KTB

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 19.07.2018, letzte Änderung am 03.10.2018

© EMF 2018-07-19, Version 8