Güterzuglokomotive 44 661

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1941-1949: 44 661 (DRB)

1949-1970: 44 661 (DR)

1970-1982: 44 0661-7 (DR)

1982-1992: 44 2661-5 (DR)

seit 1992: 44 661 (ÖGEG - Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 15117

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

?

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 19xx: Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 15232

(Typ 2'2' T34, seit ?, von Lok ?)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

26.11.1941

Endabnabnahme:

26.11.1941

Stationierungen:

Bw Güsten: ? - ?

Bw Staßfurt: ? - ?

Bw Elsterwerda: ? - ?

Bw Halle G: ? - ?

Bw Güsten: ? - ?

Bw Wittenberge: 24.09.1966 - 16.02.1982

Bw Rostock: 17.02.1982 - 28.05.1984

Bw Cottbus: 29.05.1984 - 01.11.1984

Bw Bautzen: 01.11.1984 - 06.06.1991

z-Stellung:

07.06.1991

Ausmusterung:

06.06.1992

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Oktober 2016

Eigentümer:

ÖGEG - Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte

Standort:

A-4842 Ampflwang (Österreich)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (betriebsfähig bis 2004). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Der Umbau auf Ölhauptfeuerung wurde am 23.September 1966 abgeschlossen. Der Rückumbau auf Kohlefeuerung erfolgte zum 27.Oktober 1982. Die Lok wurde zum 29.November 1988 zur nichtfahrfähigen Heizlok (NHL) umgebaut.

Seit 1992 befindet sich die Lok im Eigentum der ÖGEG. Zusammen mit elf (!) weiteren Dampflokomotiven (01 533, 50 1002, 50 3506, 50 3519, 50 3689, 52 8003, 52 8096, 52 8124, 86 056 und 86 501 sowie einer Dampfspeicherlok) ging es vom 2.bis zum 5.Dezember 1992 von Glauchau über Eger, Pilsen und Budweis zunächst nach Linz in die neue Heimat der Lokomotiven.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei 29.11.1988

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

EK 2/1993(18,B), em 8/1993(12,B), LR 8/1993(35,B), EK 12/1994(17,B), LRS 159/1995(91), EK 12/1996(33,B), em 12/1996(16,B), LR 7/1999(13), em 5/2003(28f), EK 6/2004(26), LRS-HistTfzge 01/2008(12)

Quellen im Internet:

Informationen zur 44 661 auf der Internetseite "Lokpark.at" der ÖGEG

44 661 auf der Internetseite "Dampfloks in Österreich - Dampfloks aus Österreich" von Dieter Zoubek

Informationen und Bilder zur 44 661 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 03.01.2015, letzte Änderung am 21.12.2016

© EMF 2015-01-03