Güterzugtenderlokomotive 86 457

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Bezeichnungen und Eigentümer:

1942-1949: 86 457 (DRB)

1949-1968: 86 457 (DB)

1968-1972: 086 457-9 (DB)

1974-1984: 86 457 (DB, Denkmallok in Trier)

1984-1996: 86 457 (Verkehrsmuseum Nürnberg)

seit 1992: 088 861-0 (DBAG, Verwaltungsnummer)

1996-2006: 86 457 (DB Museum, Nürnberg)

seit 2006: 86 457 (DB Museum, Leihgabe an SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum, Heilbronn)

Hersteller:

DMW - Deutsche Waffen- und Munitionsfabrik, Posen , Baujahr: 1942, Fabriknummer: 442

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

?

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Ablieferung:

29.11.1942

Endabnabnahme:

11.12.1942

Stationierungen und Untersuchungen:

?

Bw Ingolstadt: 01.05.1945 - 07.05.1948

Bw Mühldorf: 08.05.1948 - 18.06.1949

Bw Ingolstadt: 19.07.1949 - 04.12.1949

Bw Rosenheim: 05.12.1949 - 06.10.1950

Bw Mühldorf: 07.10.1950 - 12.05.1951

Bw Kaiserslautern: 13.05.1951 - 16.04.1969

Bw Nürnberg-Rbf: 17.04.1969 - 07.03.1972

z-Stellung:

10.03.1972

Ausmusterung:

08.08.1972 (Bw Nürnberg Rbf)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Stand:

September 2018

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an das SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

Standort:

74080 Heilbronn-Böckingen (Leonhardstraße)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in mäßigem Zustand (betriebsfähig von 1985 bis 2001). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Die Lok stand vom 19.September 1974 bis 1984 als Denkmallok im Aw Trier. Ab Mai 1984 wurde die Lok im Aw Trier betriebsfähig aufgearbeitet und am 15. Januar 1985 fand die erste Probefahrt in der Eifel statt. Bereits am 12.Februar 1985 erfolgte die Lastprobefahrt durch das Kylltal bis nach Gerolstein. Ab Mai 1985 wurde die Lok dann im Bw Nürnberg-Gostenhof stationiert und beförderte im Jubiläumsjahr 1985 von Mai bis August Pendelzüge zwischen Nürnberg Ost und Hersbruck. In den Folgejahren wurde die Lok zeitweise auch vom DDM auf verschiedenen oberfränkischen Strecken von Neuenmarkt-Wirsberg ausgehend eingesetzt. Am 21.Dezember 2000 lief die Fahrwerksfrist und am 14.März 2001 die Kesselfrist der Lokomotive ab. Anschließend wurde die Lok rollfähig im Bw Nürnberg-Gostenhof hinterstellt. Beim Brand im Rundlokschuppen des Bw Nürnberg-Gostenhof am 17.Oktober 2005 wurde die Lok schwer beschädigt. Am 4. und 5. Mai 2006 wurde die Lok zusammen mit 23 105 von Nürnberg nach Heilbronn überführt. Die Lok wurde für 10 Jahre in die Obhut des SEH übergeben. Im November 2010 wurde mit der äußerlichen Aufarbeitung der Lok begonnen und im August 2011 wurde die Aufarbeitung im SEH abgeschlossen.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei 21.12.1993

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

DBBp 7/1975(5,B), EK 6/1984(66,B), EK 12/1984(29,B), em 4/1985(20ff,B), EK 4/1985(61,B), DBBp 5/1985(15,B), EK 5/1985(71), em 7/1985(31,B), em 9/1985(24,B), em 1/1986(30,B), EK 6/1986(67,B), em 7/1986(25,B), EK 8/1986(77,B), em 12/1986(11,B), EK 4/1988(39,B), em 8/1988(12,B), em 11/1988(12,B), EK 8/1989(16,B), em 8/1989(7,B), em 10/1989(18,B), em 12/1989(14ff,B), em 5/1990(7), em 5/1991(8), EKAsp 1/199x(189f,B), EK 12/1993(70ff,B), LRS 164/1996(100), em 4/1996(10), EK 3/1997(5), EK 6/1997(16), EK 7/2000(29), EK 11/2000(26,B), EK 2/2001(28), EK 12/2005(60f,B), LM2/2006(82,B), EK 6/2006(24), LRS-HistTfzge 2008(31)

Andreas M. Räntzsch: Museumslokomotive 86 457 (Verlag Wolfgang Bleiweis, Schweinfurt 1997, ISBN 3-928786-64-4)

Quellen im Internet:

86 457 auf der Internetseite des Süddeutschen Eisenbahnmuseum Heilbronn

Das Lokportrait zur 86 457 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

 Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.01.2012, letzte Änderung am 30.09.2018

© EMF 2012-01-20, Version 21