Schnellzugelektrolokomotive E 03 001

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1965-1968: E 03 001 (DB)

1968-1989: 103 001-4 (DB)

1989-1994: 750 001-0 (DB)

1994-1997: 750 001-0 (DBAG)

seit 1994: 188 031- (DBAG, interne Verwaltungsnummer)

1997-20xx: 118 003-3 (DB Museum)

seit 2008: 91 80 6103 001-4 D-DB (DB Museum, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

seit 20xx: E 03 001 (DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel)

Hersteller elektrischer Teil:

SSW - Siemens-Schuckert-Werke (Berlin), Baujahr: 1965

Hersteller mechanischer Teil: 

Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1965, Fabriknummer: 30715

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

20.03.1965

Endabnabnahme:

14.06.1965

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw München 1: 16.06.1966 - 31.05.1974

 

Bw Hamburg-Eidelstedt: 01.06.1974 – 29.04.1997     

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

30.04.1997

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

September 2019

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel

Standort:

56070 Koblenz-Lützel (Schönbornsluster Straße 3)

Zustand / Status:

Seit 2018 betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (betriebsfähig von 1997 bis 2006). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Nach der Ausmusterung wurde die Lok 1998 an das DB Museum abgegeben, welches die Lok zu einer Hauptuntersuchung in das Werk Opladen überführte. Im Zuge der Arbeiten wurde die Lok äußerlich weitgehend in den Zustand von 1965 zurückversetzt. Zum 11.November 1998 wurde die Lok fertiggestellt und für zahlreiche Sonderfahrten in Deutschland und Österreich eingesetzt. Nach Ablauf der Acht-Jahres-Frsit am 10.November 2006 wurde die Lok nicht erneut untersucht, da sich mittlerweile weitere betriebsfähige Serien-103er im Bestand des DB Museum befanden. Die rollfähige Lok wurde anschließend einige Jahre in Koblenz-Lützel aber auch in Nürnberg ausgestellt. Am 6.Dezember 2006 wurde die Vorserienlok nach Nürnberg überführt und in die Fahrzeughalle des DB Museums in der Lessingstraße geschoben. Zum 1.April 2014 wurde die Lok mittels Klebefolien in das Farbschema des TEE Rheingold von 1962 (kobaltblau/beige) umgestaltet. In dieser historisch nicht korrekten (aber denkbaren) Farbgebung wurde die Lok bis Anfang 2015 im DB Museum präsentiert. Am 1.Oktober 2015 wurde die Lok von der 111 001-1 in Nürnberg abgeholt und nach Siegen überführt. Dort wurden in der Werkstatt der Siegener Kreisbahn Instandhaltungsarbeiten am Laufwerk der Lok durchgeführt, um die zukünftige Rollfähigkeit für Überführungen zu Austellungen sicherzustellen. Die Arbeiten führte ein Fahrzeugbau-Unternehmen in der Werkstatt der Kreisbahn Siegen-Wittgenstein durch. Am 6. Januar 2016 wurde die E 03 dann nach Koblenz-Lützel überführt und am 27. Juli 2016 erfolgte zusammen mit 103 235 die Überführung in das Werk Hamburg-Eidelstedt, um die für eine Wiederinbetriebnahme relevanten Teile der Zugsicherungssysteme aus der 103 235 in die E 03 001 einbauen zu lassen. Seit Mai 2018 ist die Lok wieder betriebsfähig in Koblenz-Lützel stationiert. Am Wochenende 16. und 17.September 2018 wurde die Lok anläßlich der "Triberger Bahntage" im Bf Triberg ausgestellt. Am 14.September 2019 fuhr die Lok zusammen mit 103 113-7 einen Sonderzug nach Göppingen zu den Märklin-Tagen 2019.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Opladen 11.11.1998, 22.05.2018

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

em 7/1997(10), EK 5/1998(9), em 6/1998(9), EK 7/1998(9,B), EK 1/1999(12,B;36), em 1/1999(7,B), EK 10/2000(10,B), LR 3/2001(34,B), EK 2/2002(10,B), EK 7/2002(10,B), EK 5/2003(24,B), EK 7/2003(6,B), EK 7/2004(5,B), LR 9/2005(38,B), EK 11/2005(30,B), EK 2/2007(25), LM 4/2012(80,B), EK 6/2014(27,B), EK 12/2014(42), em 2/2015(27), EK 1/2016(32,B), em 1/2016(35), EK 9/2016(26,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur E 03 001 auf der Internetseite des DB Museum

Weitere Bilder:

 

 Erstellt am 07.07.2019, letzte Änderung am 22.09.2019

© EMF 2019-07-07, Version 10