Dampflokomotiven deutscher Staatsbahnen

 

In diesem Unterkapitel sind die erhaltenen Fahrzeuge deutscher Dampflokomotiv-Baureihen zu finden. Dabei ist es unerheblich, ob die Baureihe mit (Stein- oder Braun-)Kohle, Kohlenstaub oder Öl gefeuert wurde. Sonderbauarten wie Zahnradlokomotiven, solche mit Einzelachsantrieb, Turbinen-, Kondens- und Hochdrucklokomotiven werden - soweit erhalten - ebenfalls hier erfasst. 

Feuerlose Dampflokomotiven wurden nicht bei deutschen Staatsbahnen eingesetzt und sind daher (nur) im Kapitel Dampflokomotiven deutscher Privat- und Werkbahnen zu finden.

Die Lokomotiven sind nach dem 1926 bei der Deutschen Reichsbahn eingeführten - und bis zur Einführung der EDV-gestützten Nummerierung von Triebfahrzeugen ("Computernummer") gültigen - Baureihenschema aufgelistet. Zu den Details des Baureihenschemas vergleichen Sie bitte den Artikel bei Wikipedia

Wichtig: auch Lokomotiven, die nie bei einer deutschen Staatsbahn eingesetzt wurden, aber aufgrund der Bauart einer Baureihe gleichen, die bei einer Staatsbahn eingesetzt wurde, sind in diesem Kapitel aufgelistet (Beispiel: die Lokomotive 99 324 [oder 99 2324-9], die als Neubaudampflokomotive mit Baujahr 2008 nie einer staatlichen Eisenbahngesellschaft zugeordnet war, in der Bauart aber ihren "originalen Schwestern" 99 321 bis 99 323 gleicht). Das gleiche gilt für Lokomotiven, die im Ausland nach deutschen Baugrundsätzen nachgebaut wurden und nun als Museumslokomotiven eingesetzt werden (Beispiel: Lokomotiven "38 1301" oder "57 2770" der ÖGEG). 

 

Quellen in den Printmedien

Horst J. Obermayer: Taschenbuch Deutsche Dampflokomotiven (Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1981, ISBN 978-3868523867)