Schnellzugelektrolokomotive E 18 08

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1936-1949: E 18 08 (DRB)

1949-1968: E 18 08 (DB)

1968-1983: 118 008-2 (DB)

1983-2001: E 18 08 (DB, BSW-Gruppe München)

seit 1994: 188 182-0 (DBAG, interne Verwaltungsnummer)

2001-2005: E 18 08 (DB Museum Nürnberg, Außenstelle Garmisch)

seit 2005: E 18 08 (DB Museum, Leihgabe an Bahnpark Augsburg)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1936

Hersteller mechanischer Teil: 

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1936, Fabriknummer: 4857

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

25.02.1936

Endabnabnahme:

29.02.1936

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw München Hbf: 29.02.1936 - 26.05.1962

PAW Krauss-Maffei: 03.04.1945 - 19.01.1946

Bw Freilassing: 27.05.1962 - 25.05.1974

Bw Würzburg: 26.05.1974 - 24.09.1983

Aw München-Freimann: ? - 19.08.1975 (U 3)

Aw München-Freimann: ? - 22.02.1980 (U 2.8)

z-Stellung:

25.09.1983

Ausmusterung:

29.02.1984

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Oktober 2017

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an den Bahnpark Augsburg

Standort:

86159 Augsburg (im ehem.Bw, Firnhaber Straße 22)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (betriebsfähig bis 2000). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Am 27.September 1983 erfolgte die Übergabe der E 18 08 in die Obhut der extra gegründeten "BSW-Gruppe E 18 08" in München. Die gründliche Aufarbeitung der Lok begann am 1.Oktober 1983. Die Gruppe verfolgte das Ziel, die Lok weitestgehend in den Lieferzustand zu versetzen. Als Ersatzteilspender diente die im August 1984 nach München überführte 118 016. Am 20. und 21.Oktober 1984 konnte die Lok noch in beige-gelbem Schutzanstrich zur Feier "111 Jahre Bw München Hbf" präsentiert werden und am 27.November 1984 wurde die Aufarbeitung abgeschlossen.  Die Lok erhielt einen hellgrauen Neuanstrich (RAL 7031) und wurde im Bw München Hbf für Sondereinsätze bereitgehalten. Im September 1985 nahm die Lok an den Jubiläumsparaden in Nürnberg teil und vom 3. bis 13.Oktober 1985 wurde die Lok auf der großen Fahrzeugaustellung in Bochum-Dahlhausen ausgestellt. Wegen Fristablaufs wurde die E 18 am 22.Februar 1988 zunächst abgestellt, erhielt dann aber vom 18.April bis zum 12.August 1988 im Aw München-Freimann eine Untersuchung (E 2). Im Mai 1989 kam es zum Treffen aller damals betriebsfähigen Lokomotiven der Baureihe 18 (E 18 03, E 18 08 und E 18 047) zum Jubiläum "50 Jahre elektrischer Zugbetrieb auf der Frankenwaldbahn". Wegen des Umabus des Bw München 1 fand die 18 08 von Mitte 1990 bis 1992 eine vorübergehende Bleibe im Bw Augsburg. Aufgrund von Fahrwerksschäden rückte die Lok am 23.Oktober 1992 in das Raw Dessau ein. Nach der Fertigstellung kehrte die Maschine am 4.Februar 1993 nach München zurück. 1993 wurde die Lok regelmäßig vor Eilzügen nach Garmisch eingesetzt. Am 15.August 1993 überführte die E 18 08 die Münchner Museumsfahrzeuge E 63 05, E 63 08 und ET 26 002 nach Garmisch und verbrachte das Winterhalbjahr 1993/1994 selbst dort. Am 18.November 1994 erhielt die Lok eine Neulackierung im originalen blaugrau (RAL 7018) und zog anschließend wieder in das Bw München Hbf ein. 1995 erfolgten wieder einige Einsätze vor Planzügen. Am 5.Juli 1995 erlitt die Lok einen Getriebschaden und fiel damit für den Rest des Jahres aus. Am 22.November 1995 wurde die Lok zusammen mit dem Ersatzteilspender E 18 054 nach Opladen überführt. Am 28.März 1996 wurde die Reparatur der Lok abgeschlossen und konnte ab Mitte April 1996 wieder vor Sonderzügen ab München eingesetzt werden. Vom 5.Agust bis zum 3.September 1996 erhielt die Lok eine Untersuchung (I 8) im Werk München und konnte so für einen Weiterbetrieb bis in das Jahr 2000 vorbereitet werden. Am 4.Oktober 1996 überführte die E 18 den SVT 137 225 von München nach Stuttgart, sowie an den Folgetagen von Stuttgart nach Ettlingen und von Stuttgart nach Ludwigsstadt. Wegen eines angebrochenen Tragfederblatts erfolgte im März 1997 eine weiterer Aufenthalt im Werk Opladen. Am 20.Dezember 1997 hatte die Lok ihren vorerst letzten Einsatztag vor einem Sonderzug von Solingen nach Opladen. Für 1998 waren verschiedene Reparaturarbeiten im Werk Opladen geplant (u.a. neue Radreifen), die jedoch nicht mehr durchgeführt wurden. Nach längerer Abstellzeit im Werk Opladen kehrte die Lok am 2.Juli 2000 nach München zurück und wurde nach blauf der Einsatzfristen am 8.Februar 2001 in das Bw Garmisch überführt. Im Jahr 2005 wurde die Museumsaußenstelle Bw Garmisch des DB Museum Nürnberg aufgelöst und die Lok wurde in den Bahnpark Augsburg überführt. Im Frühjahr 2015 wurde ein langfristiger Leihvertrag mit dem DB Museum abgeschlossen, der den Verbleib der Lok in Augsburg sichert.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

 MF 12.08.1988, 03.09.1996

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

em 6/1984(11), EK 6/1985(76,B), em 7/1985(32,B), em 10/1985(25,B), em 11/1985(23,B), em 10/1988(14,B), em 7/1989(12,B), LR 3-4/1991(33,B), em 12/1992(50,B), em 6/1994(26f,B), EKSp 2/1994(94f,B), EKAsp 1/1994(192), EJ 11/1994(56,B), em 1/1995(8,B), EJ 2/1995(47,B), EK 2/1995(7,B), EK 12/1995(7), EK 5/1996(7), EK 6/1996(41,B), EK 7/1996(12,B), EJ 11/1996(42,B), EK 5/1997(8,B), EK 10/1999(30), EK 9/2000(23), EK 4/2001(24), EK 5/2010(83,B), EK 5/2015(27)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur E 18 08 auf der Internetseite des DB Museum

Weitere Bilder:

 

 Erstellt am 07.10.2017, letzte Änderung am 07.10.2017

© EMF 2017-10-07