Baureihe 50.40

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 50.40

Trotz der 208 zur Baureihe 50.35 rekonstruierten Maschinen, benötigte die DR weitere Güterzuglokomotiven. Von 1956 bis 1960 stellte die DR daher weitere 88 Neubaulokomotiven in Dienst. Dabei wurden die Kessel in Übereinstimmung mit der Baureihe 23.10 gefertigt, um die Tauschbarkeit zu gewährleisten. Die Lokomotiven erhielten die Nummern 50 4001 bis 50 4088.

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Leider wurde mit der 50 4073 des BEM nur eine Lokomotive dieser Nachbauserie erhalten. 
(Stand November 2018)

 

Technische Daten der Baureihe 50.40

 Bauart

 1'E h2

 Gattung

 G 56.15

 Länge über Puffer

 22.600 mm

 Höhe

 4.500 mm

 Fester Radstand

 3.300 mm

 Gesamtradstand

 9.200 mm

 Dienstgewicht

 85,9 t

 Achslast

 14,8 t

 Höchstgeschwindigkeit

 80 km/h (vorwärts und rückwärts)

 Leistung

 1.760 PSi

 Treibraddurchmesser

 1.400 mm

 Laufraddurchmesser

 850 mm

 Steuerungsart

 Heusinger mit Hängeeisen

 Zylinderanzahl

 2

 Zylinderdurchmesser

 600 mm

 Kolbenhub

 660 mm

 Kesselüberdruck

 16 bar

 Anzahl der Heizrohre

 150

 Anzahl der Rauchrohre

 38

 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden

 4.200 mm

 Rostfläche

 3,71 m2

 Überhitzerfläche

 68,50 m2

 Verdampfungsheizfläche

 159,60 m2

 

Quellen im Internet:

Baureihe 50.40 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

--

 

Erstellt am 18.11.2018, letzte Änderung am 18.11.2018

© EMF 2018-11-18